Tourismus

Meerane kann auf eine über 825-jährige Geschichte zurückblicken und hat an Sehenswürdigkeiten auch einiges zu bieten, auch wenn es keine Burg zu bestaunen gibt. Dafür gibt es einen Burgberg auf dem die Stadtkirche St. Martin steht. Wenn man auf den Turm der Kirche steigt, hat man einen schönen Blick über die ganze Stadt. Seit 2004 kann man über eine spanische Treppe die Kirche erreichen.

In der Stadt gibt es auch ein paar sehenswerte Plätze und Viertel. Hierzu gehören der neugestaltete Teichplatz, der Markt und als einer der älteren Plätze der Wettiner Platz. Ein sehenswertes Viertel ist das Crimmitschauer Viertel. Hier findet man vor allem Häuser aus der Gründerzeit und dem Jugendstil.

Auch das Pfarrhaus hat etwas überraschendes zu bieten. Nicht nur, dass es der einzige Barockbau der Stadt ist, es hat auch unterirdisch etwas zu bestaunen. Unter dem Pfarrhaus sind die Meeraner Höhler, unterirdische Gänge.

Zur Erholung hat die Stadt auch einige Grünanlagen und Parks. So gibt es den Schiller- und Annapark. Die größte Grünanlage der Stadt ist jedoch der Wilhelm-Wunderlich-Park.

Das Freizeitangebot der Stadt ist auch sehr groß. Es gibt über 100 verschiedene Vereine. In der Bibliothek finden zahlreiche Lesungen statt. Auch die Galerie Art-In ist eine gute Adresse für Kunstinteressierte.